Paul Neu (1881 – 1940)

Der Graphiker und Illustrator Paul Neu wurde am 9. November 1881 in Neuburg an der Donau geboren. Er gehörte zu der „zweiten Welle“ der Künstler, die sich nach der Jahrhundertwende in Holzhausen ein Haus gebaut haben.
Zwischen 1908 und 1918 illustrierte er zahlreiche Queri-Bücher wie z.B. der „Tapfere Columbus“ erschienen 1912 beim Piper Verlag in München.
Am bekanntesten wurde Neu-einmal durch seine Tätigkeit für die Münchner Spirituosenfabrik
Anton Riemerschmid, deren Etiketten er erschuf und durch seine Zusammenarbeit mit
Walter Schmidkunz und dem Gebr. Richter´s Verlag in Erfurt: Dabei entstanden reich illustrierte Bücherl wie das „leibhaftige Liederbuch, „Waschechte Weisheiten“ und die „Bauernballaden“.
Am 16. März 1940 starb Paul Neu in München. Vier Jahre später ging nahezu sein gesamter Nachlass bei der Zerstörung seiner Atelierwohnung in Schwabing verloren.

< Zurück zu den Künstlern