Erich Erler (1870 – 1946)

Geboren am 16.12. 1870 in Frankenstein, Schlesien, begann erst spät mit der Malerei. Als
er 1901 bei der VIII. internationalen Kunstaustellung im Münchner Glaspalast erstmals als
Mitglied der Künstlervereinigung „Scholle“ ausstellte, war er bereits 31 Jahre alt. Doch auch als „Späteinsteiger“ gelang es ihm sich unter den zahlreichen in München lebenden Malern zu behaupten und ein national bekannter Künstler zu werden.
Das gute Fortkommen Erich Erlers als Maler spiegelte sich auch finanziell. Ende 1904/1905 baute er sich mit seinem Bruder Fritz Erler in Holzhausen ein gemeinsamen Sommeratelier. Schon kurz nach dem Einzug lernte er seine spätere Frau kennen und zog bald mit ihr in ein eigenes Haus nach Icking, wo er am 19. Juni 1946 verstarb.

< Zurück zu den Künstlern